News-Einzelansicht Bezirk VI
22.08.2017
Bezirk VI, Sonstiges
30-Jahr-Feier der Schachfreunde Birkenfeld mit toller Simultanveranstaltung

Zur Feier des 30. „Geburtstags“ der Schachfreunde Birkenfeld hatte man sich etwas Besonderes einfallen lassen: Wie schon zu früheren Jubiläen fand eine große Simultanveranstaltung statt, doch diesmal traten sogar zwei Meisterspieler gegen die Gegner aus Birkenfeld und Umgebung an. Mit der Großmeisterin und Nationalspielerin Melanie Lubbe und ihrem Mann, dem Internationalen Meister Nikolas Lubbe, konnten zwei Spieler für das Simultan gewonnen werden, die nicht nur durch ihre Turniererfolge, sondern auch durch ihre unterhaltsamen Sendungen im Internet in der deutschen Schachszene sehr bekannt geworden sind.

Bei der Eröffnung durch den Vorsitzenden der Schachfreunde Birkenfeld Dr. Mario Ziegler sprachen auch der Schirmherrn der Veranstaltung, Stadtbürgermeister Miroslaw Kowalski, sowie Vertreter des Sportbundes Rheinland und des Pfälzischen Schachbundes dem Birkenfelder Verein ihre Glückwünsche aus. Hierbei wurde besonders die gute Nachwuchsarbeit hervorgehoben, die Birkenfeld zu einem der größten Schachvereine des Bundeslandes gemacht hat.

Danach ging es an 42 Brettern zur Sache, wobei Melanie und Nikolas als besonderes Handicap jeweils abwechselnd zogen. Dass die Gedankengänge beider Meister nicht immer deckungsgleich sind, wurde schnell deutlich. „Wir haben das vor einiger Zeit ausprobiert und haben festgestellt, dass das für die Leute interessant ist und gut ankommt.“, so Nikolas. Dass trotz aller „Missverständnisse“ der Ehegatten dennoch in den meisten Fällen die Klasse und Routine siegreich blieb, wunderte niemand: Von 42 Partien gewannen Melanie und Nikolas 36. Das erste Remis gelang dem vereinslosen Michael Fritsch, es folgten weitere Unentschieden durch die Birkenfelder Nachwuchshoffnung Katharina Bohrer sowie drei Spieler aus der ersten Birkenfelder Mannschaft: Rudolf Meier, Ernst Michael Porcher und Dominik Freimuth. Nur ein einziges Mal mussten sich die Gäste geschlagen geben. Dieser Coup gelang dem neuen Spitzenspieler der Schachfreunde, Mike Sidon, der sich in einem Endspiel mit zwei Türmen gegen Turm und Springer durchsetzen konnte.

Zum Gelingen des schönen Festes trugen nicht nur die vielen freiwilligen Helfer bei, sondern auch der wunderbare Raum im Kommunikationsgebäude des Umwelt-Campus Birkenfeld.

Blick in den Turniersaal - die Meister laufen innen von Brett zu Brett


Nikolas Lubbe am Brett von Mike Sidon (links) kurz vor der Aufgabe der Meister


Melanie Lubbe am Brett von Dominik Freimuth, der ein Remis erkämpfte


Gruppenfoto mit Schirmherr und Stadtbürgermeister Miroslaw Kowalski, Nikolas und Melanie Lubbe,
Mario Ziegler (Vorsitzender der Schachfreunde Birkenfeld), Bernd Pohl (SBR) und Gregor Johann (PSB)

 

 

[Bericht als PDF, Fotos: Dr. Mario Ziegler/Marcus Wiesen]