News-Einzelansicht Bezirk II/III
05.06.2018
Sonstiges, Turniere
DPEM 2018 in Leipzig: Markus Müller verpasst knapp das Finale im deutschen Pokal

Von 31.5.bis zum 1.6.2018 fand in Leipzig die Deutsche Pokalmeisterschaft mit 30 Teilnehmern statt. Qualifiziert waren je zwei Vertreter aus den Bundesländern nebst einem Teilnehmer des Blindenschachbundes sowie einem Online-Platz. Das Turnier wurde parallel zur Deutschen Schach Amateurmeisterschaft DSAM (vormals „Ramada-Cup“) mit 315 Teilnehmern ausgerichtet.

Der pfälzische und Rheinland-Pfalz Pokalsieger CM Markus Müller hatte mit FM Dirk Paulsen (deutscher Pokalsieger 2014) einen dicken Brocken in der erste Runde zugelost bekommen. Die fehlerfreie Partie lief glatt, nach 28.fxe6 war die Stellung ausgehebelt, der FM gab sofort auf und einer der Turnierfavoriten war ausgeschaltet. Der Traumstart war perfekt.

Im Achtelfinale und Viertelfinale folgten zwei schwierige Königsindische Verteidigungen mit prekären Stellungen für Müller. Durch zähe Verteidigung konnte er die Partien jeweils remis halten. Im Blitz setzte sich Müller im Achtelfinale gegen den Bayer Christian Glaser mit 2:0 durch. Im Viertelfinale gelang gegen den Bremer Thorsten Döscher erst ein Sieg, dann mit zwei Springern weniger eine glückliche Pattverteidigung zum 1,5:0,5. Halbfinale, ein Sommermärchen.

Die reguläre Halbfinalpartie gegen den sächsischen IM Cliff Wichmann endete mit Zugwiederholung im 38. Zug remis, im Blitz war es jedoch eine klare Sache gegen den guten Blitzer. 0:2

Die fünfte Runde wurde dann als Einstieg in ein Schweizer System ausgespielt, Remis gegen FM Hartmut Metz. Die offizielle Platzierung in diesem Trostturnier war dann der 6. Platz.

Der deutsche Pokalsieger 2018 wurde IM (mittlerweile GM) Hagen Pötsch aus Hessen.

Persönliche Info: mein sicherlich größter Erfolg, mit aktuell DWZ 2171 auch einen neuen Spitzenwert in 30 Jahren Schach.

Meine 5 Partien, die alle übertragen wurden: http://view.chessbase.com/cbreader/2018/6/5/Game42329765.html



Siegerehrung (hinten v.l.n.r.: Thomas Wiedmann (Turnierleiter), Markus Müller, FM Dirk Paulsen,
FM Hartmut Metz, Ullrich Krause (DSB-Präsident); vorne v.l.n.r.: IM Hagen Poetsch,
IM Cliff Wichmann, IM Michael Kopylov)


[Text: Markus Müller; Bilder: Markus Müller, Hartmut Metz, Gerd Densing]

 

[Bericht mit weiteren Bildern und Ergebnissen]